„Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude
und mit allem Frieden im Glauben, damit ihr reich werdet an Hoffnung
in der Kraft des Heiligen Geistes.“ Röm, 15,13

Grüß Gott liebe Besucher!

 

Wie sieht´s aus? Unter diesem Motto steht die diesjährige KGR-Wahl in der Diözese Rottenburg und somit auch in unserer SE Konzenberg. Am Sonntag, 22. März findet die Kirchengemeinderatswahl statt. An dieser Stelle herzliche Einladung dazu! Machen sie von ihrem aktiven und passiven Wahlrecht Gebrauch! Die Kirche lebt, sei ein Teil davon!

Und hier noch Aussagen von KGR-Mitgliedern warum sie erneut für den KGR kandidieren. 

Jutta Spitznagel aus Seitingen-Oberflacht: 

Ich kandidiere erneut, weil es mir nicht gleichgültig ist, was aus unserer Kirche wird. Die Arbeit im Kirchengemeinderat gefällt mir und es ist eine Möglichkeit, auf ein gutes Miteinander hinzuwirken. Außerdem ist mir das Mitgestalten und Erhalten unserer schönen Kirchberganlage wichtig.

 

Agnes Obergfell aus Seitingen-Oberflacht:

Da mir die Menschen in unserer Gemeinde sehr wichtig sind, setze ich mich gerne für ein gutes Miteinander ein.

 

Gerhard Liehner aus Seitingen-Oberflacht:

Je älter ich werde und je mehr unsere Kirche derzeit in Kritik gerät und sich mit Veränderungen schwer tut, um so mehr habe ich das Gefühl, mich als bekennender Christ einzubringen. Und wenn die originäre Aufgabe von Kirche ist, das Evangelium zu den Menschen zu bringen, dann kann ich als Laie sehr wohl dazu beitragen, die Frohbotschaft umzusetzen und zu leben. Diesen Prozess gilt es, auf der Ebene der Gemeinde im KGR zu gestalten - durch gemeinsames Planen, Übernahme von Verantwortung, Ideen und Vorschläge, Suche nach neuen Formen für Jung und Alt, im Dialog mit den evangelischen Christen, ...  

 

Gabi Bacher aus Seitingen-Oberflacht

Ich kandidiere für weitere 5 Jahre als Kirchengemeinderatsmitglied, da ich überzeugt bin, dass man etwas dafür tun kann,  dass unsere Kirche lebendig bleibt. Deshalb möchte ich mit meiner Mitarbeit dazu beitragen.